Home | Sitemap | Impressum | Drucken
WOCHENZEITUNG FÜR DIE REGION AM OBEREN SEMPACHERSEE
Sempachstrasse 7
Postfach 159
CH-6203 Sempach Station

Druck und Verlag
Telefon 041 467 19 19
verlag@sempacherwoche.ch

Redaktion
Telefon 041 467 30 19
redaktion@sempacherwoche.ch
SempacherWoche
Sempachstrasse 7
Postfach 159
CH-6203 Sempach Station
Telefon 041 467 19 19
E-mail: redaktion@sempacherwoche.ch
Internet: www.sempacherwoche.ch
 

 

Man liess Vereinsgeschichte aufleben

NEUENKIRCH Turnerabend des STV Neuenkirch begeisterte vollbesetztes Pfarreiheim

Der STV Neuenkirch lud am vergangenen Wochenende zu seinen Turnerabenden. Dabei nahm er das Publikum mit einem vielseitigen Programm mit auf eine Reise durch seine 111-jährige Vereinsgeschichte. 

Es wurde gehüpft, getanzt, gesprungen und geschwungen – aber zuerst wurde vor allem auch ganz viel gelacht. Die einzelnen Darbietungen wurden jeweils humorvoll und mit viel Hintergrundwissen über einzelne Zeitepochen angesagt und selbst die kleinsten Turnerinnen und Turner stellten ihr Können unter Beweis.

Von den Hippies zum Fitnesshype

Gestartet wurde 1907, dem Gründungsjahr des Turnvereins. Weiter ging es von der ersten Austragung des heute vom Wintersport nicht mehr wegzudenkenden Lauberhornrennens bis über die Aufsplittung der beiden Dassler-Brüder und der damit verbundenen Gründung der beiden Firmen Puma und Adidas. Und auch in den berühmt-berüchtigten 60er-Jahren machten die Turner Halt und bewiesen, dass auch hochklassige Turnkunst durchaus «high» machen kann … Für grosse Begeisterung und strapazierte Lachmuskeln sorgte wiederum der Auftritt der Männerriege, die sich mit dem Thema «Fitnesshype» beschäftigte. Zum Schluss, in der Gegenwart angekommen, präsentierte sich der gesamte Turnverein und besetzte dabei jeden Millimeter der Pfarreiheimbühne.

Urs Mühlethaler ist bei Spono weg

HANDBALL Die Spono Eagles waren in den vergangenen Wochen vor allem wegen ihrem unglaublichen Verletzungspech in den Schlagzeilen. Leistungsmässig konnte das Team – nicht zuletzt auch wegen den zahlreichen Ausfällen – nicht an die vergangene Saison anknüpfen. Aus acht Spielen resultierten bis dato lediglich vier Siege. Am Dienstag wurde nun bekannt, dass die Eagles und Trainer Mühlethaler per sofort getrennte Wege gehen. Gemäss Urs Wey, Präsident der Spono Eagles, habe man zusammen mit Urs Mühlethaler diesen Entscheid gefällt. Dieser sei das Ergebnis mehrerer konstruktiver Gespräche, heisst es in einer Medienmitteilung.
Präsident Urs Wey würdigt Mühlethaler als erfolgreichen und kompetenten Trainer. Mühlethaler hatte den Posten als Cheftrainer der SPL1 bei den Spono Eagles zum Start der Saison 2014/15 übernommen. Seither hatten sowohl das Fanionteam wie auch die ganze Nachwuchsabteilung vom grossen Fachwissen und dem Erfahrungsschatz Mühlethalers profitieren können. «Es gibt aber Momente im Sport, in denen ein neuer Impuls gefragt ist.» Dieser Moment sei nun gekommen. Interimistisch übernimmt Assistenztrainer Mirco Stadelmann die Führung der Mannschaft.
Urs Mühlethaler selber sagt, dass die Spono Eagles unter ihm die erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte genossen hätten. «Ich habe geliefert, mit 1000 Ecken und Kanten.» Dieses Jahr holten die Eagles das Triple aus Meisterschaft, Cup und Supercup, gegenwärtig ist das Team auf Rang 4.

Macht Kirchturm Handyempfang gut?

HILDISRIEDEN Der Kirchturm von Hildisrieden ist im Gespräch als möglicher Standort für eine Mobilfunkantenne der Swisscom. Die Antenne befände sich im Innern des Turms und wäre somit für den Betrachter verborgen, wie dies andernorts schon der Fall ist. An der Kirchgemeindeversammlung können sich die Hildisrieder Kirchenbürger zur Frage äussern, wie sie zu einer Mobilfunkantenne im Kirchturm stehen. Nebst der verbesserten Mobilfunkversorgung im Zentrum von Hildisrieden ist man gemäss Swisscom auch auf diesen Standort gekommen, um das Ortsbild nicht zu beeinträchtigen. Auch in Rain ist eine Mobilfunkantenne im Kirchturm auf gutem Weg.

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet

IN EIGENER SACHE Die Adventszeit rückt in grossen Schritten näher. Beim Team der Sempacher Woche wird der «Gluscht» nach selbst gebackenen Gue-tzli immer grösser. Der «Guetzli-Contest» ist lanciert. Leserinnen und Leser können mit uns zusammen die Weihnachtsbäckerei der Sempacher Woche zum Duften bringen. In vier Ausgaben werden die besten Rezepte publiziert. Mehr dazu gibts auf Seite 2 der aktuellen Ausgabe.

Mehr zu diesen und vielen weiteren Themen in der aktuellen Ausgabe der Sempacher Woche.

Sie möchten die Sempacher Woche abonnieren?

Sie möchten nicht länger auf News aus der Region am oberen Sempachersee verzichten? Eine gedruckte Ausgabe der Sempacher Woche liegt für Sie bereit und erfordert nur ein paar Maus- und Tastenklicks.

Hier gehts zum Formular.
Created by C.I.S. AG